MService
Wartungsplaner MService - Aktuelles Wartungsplaner MService - Systemtest Wartungsplaner MService - Preise Wartungsplaner MService - Startpaket

MService zur Koordination von Instandhaltung und Wartung











Ende Navigationsbereich


Anlagenhierarchie



Typenschild, technische Daten



Zähler



Franzose, Ölkanne



Stellmotor



Service Mitarbeiter

Instandhaltungssoftware MService 4.0 Abläufe koordinieren und steuern

Objekte, Geräte, Maschinen

In maximal 120 Feldern pro Datensatz (konfigurierbar) können die Stammdaten Ihres Inventars verwaltet werden.
Als Inventar sind Objekte aller Art wie auch Anlagenteile, Prüfmittel, Installationen, Fahrzeuge, Einrichtungen zur Versorgung, Sicherheit oder Haustechnik zu sehen.

Auch technische Plätze im Sinne von Sollvorgaben für Glieder in einer Prozesskette können explizit erfasst werden.
Die Objekte können zusätzlich als abstrakte Artikel und Kopiervorlagen in einem Katalog geführt sein, so dass technische Daten entweder dem Artikel, oder eben individuell gültig dem Objekt zugeordnet sein können.

Anlagenstruktur

Die Darstellung einer Anlage über Hierarchiestufen ist sehr anschaulich und wird umso wichtiger, je tiefer es ins Detail geht.
Für größere Maschinen und Anlagen ist es meist möglich und üblich, diese Objekte über eine Namensgebung anzusprechen.
Ein einzelnes Kugellager in einem Getriebe als Teil einer Maschine, das evtl. auch noch mehrfach in der Anlage existiert, muss über die Hierarchie, d.h. den genauen Einbauort adressiert werden können.

MService organisiert Hierarchien durch Top- bzw. Sub-Datensätze, so dass technisch gesehen beliebig viele Hierarchieebenen dargestellt werden können. Die jeweilige Ebene ist in den Trefferlisten dargestellt - analog einer Verzeichnisstruktur sind Ebenen mit vorhandenen Sub-Sätzen durch ein "+ - Zeichen" markiert und können geöffnet werden.
MService kennt Hierarchien in dieser Darstellung beim Inventar, bei Wartungsplänen, Serviceaufträgen, Texten, Dokumenten, Artikeln, Teilen und Adressen.

Entsprechend können in unserer Wartungssoftware z.B. ganze Systeme, Baugruppen, Einzelteile im Artikelkatalog ebenso dargestellt werden wie postalische Haupt- und Nebenadressen.

Technische Daten

Zu Artikeln, Maschinen und Teilen können jeweils im Sinne von 1 : n - Beziehungen beliebig viele technische Daten gespeichert werden.
Für eine technische Information stehen eine Textzeile, ein numerisches Feld ein Feld "Einheit" sowie Notizzeilen für Erläuterungen zur Verfügung.
Die Möglichkeit, nach Objekten mit bestimmten technischen Daten über Bereichsangaben ( von.. bis.. ), und zusätzlich in Kombination mit anderen Kriterien zu suchen, erweitert hier den MService-Standard.

Zählerstände

Das Erfassen und Verwalten von Zählerständen hat nicht nur informativen Charakter, es kann auch als Basis für die Ermittlung von Wartungsintervallen notwendig sein.
MService errechnet durch Inter- oder Extrapolation aus der Steigung von Zählerständen den nächsten fälligen Termin, sofern dies im Wartungsplan festgelegt ist.

Wartungspläne

Als Wartungsplan wird in unserer Instandhaltungssoftware die Beschreibung einer durchzuführenden Arbeit verstanden.
Dabei ist es unerheblich, ob diese durchzuführende Maßnahme regelmäßig oder ereignisgesteuert durchzuführen ist.
Entsprechend können auch Notfallpläne und / oder Anleitungen vorbereitet werden.

Serviceaufträge

Bei Störungen und Reparaturen wird meist ein Auftrag ad hoc und zeitnah manuell erfasst.
Auch für solche Fälle könnte ein "Plan" vorliegen, der dann bei der Auftragserfassung und -abwicklung Schnelligkeit, Qualität und Handlungssicherheit bedeutet.
Bei geplanten Wartungsmaßnahmen erzeugt MService in einer eigenen Routine automatisch anstehende Aufträge.
Die Informationen und Vorgaben aus dem Plan werden als "Momentaufnahme" in den Auftrag einkopiert, der Termin wird eingetragen.
Zusammen mit zahlreichen Möglichkeiten für die Ablage von Ergebnissen bildet der Auftragsdatensatz das informative Zentrum für die Abwicklung des Auftrages.

Bearbeiten aktuell offenener Serviceaufträge

Dies ist der Titel der Zentrale in MService für die professionelle Organisation und Koordination von Auftragsabwicklung und Arbeitsabläufen.

Artikelkatalog

Der Katalog enthält Beschaffungsinformationen aller Art:
Hersteller, Lieferant, Preise, Preisstaffeln, Lieferzeiten, Lagermindestbestand, Lagermindestbestellmenge.
Zusätzlich informieren die Artikelstammdaten über wichtige Merkmale und Eigenschaften dieses Artikels.
Im Katalog sind einmalig Daten abgelegt, die für alle Teile mit dieser Artikel-Nr. in der gesamten Anlage gelten.

Bauteile, Ersatzteile, Lager

Diese Datei informiert Sie über Teile, die in Ihrer Anlage als Individuen vorhanden sind, bald sein werden oder waren.
Der Lebensweg eines Teils wird über den "Status" geführt, der entsprechend von "zu bestellen" bis "ausgemustert" geht.
Dieser Status sowie die Verknüpfungen zu Wartungsplänen, Aufträgen, Maschinen informieren Sie über Aktuelles und Historisches.
Sowohl für Teile als auch für Maschinen steht eine Routine zur Restwertermittlung über lineare oder degressive Abschreibung zur Verfügung.

Erfassung von Zeiten

Es können Zeiten und Zeitspannen beliebiger Art gespeichert werden. Verknüpfungen organisieren die Zuordnung und Auswertbarkeit, das Feld "Zeitgruppe" klassifiziert die Bedeutung:
Ausfallzeit, Reaktionszeit, Bearbeitungszeit, Stillstandszeit, Laufzeit, Anwesenheit, Abwesenheit, Verfügbarkeit, usw. Es kann explizit festgelegt werden, ob es sich um Soll- oder oder Ist-Positionen handelt.

Erfassung von Kosten

Kostenpositionen werden in unserer Instandhaltungssoftware Anlagen, Maschinen, technischen Plätzen, Wartungsplänen, Aufträgen, Servicefirmen, usw. zugeordnet und bilden zusammen mit Fehler-, Schadens- und Ursachencodierung die Basis für Controlling und Analysen.

Koordination von Instandhaltung und Wartung mit MService

Wartungsplaner MService - Kontakt Wartungsplaner MService - Hersteller Wartungsplaner MService - Referenzen Wartungsplaner MService - Impressum